SUPER VISION

ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG / PRÄSENTATION: Doktoratsstudium Künstlerische Forschung der Universität für angewandte Kunst Wien

Datum: 6. Oktober 2016 / Zeit: 17:00 Uhr / Ort: Zentrum Fokus Forschung, Heiligenkreuzerhof (Schönlaterngasse 5, 1010 Wien)

Informationen zum Doktoratsstudium Künstlerische Forschung.

Im Herbst 2016 beginnen fünf KandidatInnen ihre Doktoratsprojekte im Rahmen des neu gestarteten Doktoratsstudiums Künstlerische Forschung an der Universität für angewandte Kunst Wien. Bei der Veranstaltung SUPER VISION werden die KollegInnen die jeweilige Vision ihrer Forschungsvorhaben vorstellen und ihre Beweggründe reflektieren, ein künstlerisches Doktoratsstudium an der Angewandten aufzunehmen.

Die Veranstaltung beinhaltet auch ein Gespräch der KandidatInnen mit Nikolaus Gansterer (Gastprofessor am Zentrum Fokus Forschung) und Henk Borgdorff (Präsident der Society for Artistic Research), geleitet von Alexander Damianisch (Leiter des Zentrum Fokus Forschung).

— Michael Kargl, Performative Materiality, Supervision: Brigitte Kowanz

— Ralo Mayer, Space Un/Settlements, Supervision: Ferdinand Schmatz

— Marie-Claude Poulin, Mutations – bodily perception, analog and digital dispositives, Supervision: Ruth Schnell

— Katarina Šoškić, The Journey: tourist zones, seasons and fields in between, Supervision: Jan Svenungsson

— Anna Vasof, Non-Stop Stop-Motion, Supervision: Judith Eisler

Da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht, bitten wir um Anmeldung bis 3. Oktober 2016: zff@uni-ak.ac.at

Bitte beachten Sie auch, dass die Veranstaltung um 18:30 Uhr endet. Im Anschluss findet im Rahmen der Eröffnung der Angewandte Innovation Lab (AIL) Ausstellung Labor der Plötzlichkeit eine Performance von Nikolaus Gansterer statt. Danach freuen wir uns über die Gelegenheit zu einem informellen Austausch.

Das Doktoratsstudium Künstlerische Forschung ist ein postgraduales Programm im Bereich der Künste, angesiedelt am Zentrum Fokus Forschung. Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf der künstlerischen Arbeit, die als Basis der Wissensproduktion verstanden wird. Es ist bestimmt von Themen und Praktiken der künstlichen Forschung. Kriterien bei der Wahl
der KandidatInnen für das Programm sind insbesondere die Aktualität, das Innovationspotenzial und die gesellschaftliche Relevanz der künstlerischen Forschungsvorhaben sowie die Kenntnis des nationalen und internationalen Forschungskontextes.

Das Zentrum Fokus Forschung ist eine Einheit der Universität für angewandte Kunst Wien, in der – komplementär zu bestehenden Abteilungen der Angewandten – unabhängige künstlerische Forschung entwickelt und vernetzt wird. Künstlerische Arbeit gilt dabei als Basis von Wissensproduktion und steht damit in einem direkt produktiven Verhältnis zu bestehenden Wissensformen, wie sie innerhalb anderer etablierter Forschungsfelder entwickelt wurden.

Einladung herunterladen